Mittwoch, 17. August 2016

Rezension - Als unsere Herzen fliegen lernten - Iona Grey

Als unsere Herzen fliegen lernten - Iona Grey

Titel: Als unsere Herzen fliegen lernten                    

Verlag: Blanvalet

Autor/-in: Iona Grey
Seiten: 607
Format: Taschenbuch
Preis:  9,99€,
ISBN: 978-3-7341-0188-5
zum Buch










Kurzbeschreibung:

 

Er versprach, sie ewig zu lieben. Doch selbst die Ewigkeit kennt manchmal ein Ende ...

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …


Meine Meinung:

Und wieder einmal war es das Cover, in welches ich mich sofort verliebt habe!
Es ist so schön schlicht und in hellen Farben gehalten.Und es passt durch die Briefe perfekt zum Inhalt des Buches.
Nachdem ich etwas recherchiert habe, da ich vorher noch nichts von dem Buch gehört habe, ging ich mit hohen Erwartungen an das Buch heran und muss sagen, dass meine Ertwartungen um längen übertroffen wurden!
Es war einfach eine grandiose Zeitreise mit viel Gefühl und ein zwei Tränen.
Die Charaktere waren einfach so Authentisch und man konnte sich vom ersten Lesemoment an in jeden einzelnen hineinversetzen!
Gepeinigt und geflohen verschanzt sich Jess in einem Haus ohne Heizung oder warmes Wasser.
Jess, die junge Frau mit der ich jedesmal mitgebangt habe, derer einziger Lichtblick die Briefe von Dan, einem Amerikaner an Stella waren.
Auch für mich waren die Briefe etwas ganz besonderes und ich hatte riesen Probleme damit, das Buch aus der Hand zu legen! Es hat mich mit seiner Thematik und dem wundervollen Schreibstil einfach in seinen Bann gezogen und ich habe jede einzelne Seite genossen!
Am liebsten hätte ich mich auch zum Lesen in meinem Haus verbarrikadiert und wer weiß...vielleicht hätte ich danach auch meinen Will getroffen...


Mein Fazit:

Ein ABSOLUT wundervoller Roman, der unter die Haut geht und einen mit seinem Charme in seinen Bann zieht und direkt ins Herz trifft.
Die Liebe zweier Menschen, die das wertvollste Opfern und doch niemals Aufgeben!
Einfach nur zu Empfehlen!!!
Pass gut auf Dich auf! Für mich!

Sonntag, 7. August 2016

Rezension - La Vita Seconda - Charlotte Zeiler

Rezension - La Vita Seconda


Titel: La Vita Seconda / Das zweite Leben            

Verlag: Drachenmond Verlag

Autor /-in: Charlotte Zeiler

Seiten: 252
Format: e-Book
Preis:e-Book 3,99€, Softcover 12,00€
ISBN: 978-3-95991-621-9
zum Buch 



Kurzbeschreibung: 


Zwei Schicksale – Zwei Zeiten – Eine Verbindung
Gegenwart: Notarzt Mark rettet in letzter Minute eine junge Frau, die bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Täglich besucht er die im Koma liegende Frau, die in ihm verloren geglaubte Gefühle auslöst. Wird sie seine Zuneigung erwidern, wenn sie wieder aufwacht?
Anfang des 17. Jahrhunderts: Eine junge Frau findet sich auf einer staubigen Straße wieder. Ein fremder Mann nimmt sich ihrer an und führt sie in seine Familie ein, die sich rührend um sie kümmert. Aber kann sie den Leuten trauen? Schließlich kann sie sich nicht mehr an ihr früheres Leben erinnern …
Welche Rolle spielen die französische Königin Maria de Medici und der flämische Maler Peter Paul Rubens in dieser Geschichte? Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem goldenen Ring, der Botticelli-Venus und dem Großherzog der Toskana? Jede neue Antwort wirft neue Fragen auf …


Mein Erlebtes:

Als erstes, wie immer, hat mich natürlich das Cover angesprochen.
Mystisch und mit wunderbar harmonierenden Farben.
Auch der Klappentext und eine kleine Leseprobe haben dann dazu beigetragen, dass das Buch mein Interesse geweckt hat. 17. Jahrundert, eine junge Frau und eine "fremde" Welt! Alles das, was ein gutes Buch für mich haben muss, daher bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch herangetreten.
Der Schreibstil hat mir schon bei meinem kleinen reinlesen sehr gut gefallen. Besonders meinen Geschmack getroffen haben die Beschreibungen der Landschaften, Gemälde und Bauwerke, da man sie so heute ja kaum noch sieht.
Die Autorin hat trotz der detaillreichen Beschreibungen noch genügend Spielraum für die eigene Fantasie gelassen und somit eine wunderbar realistische Welt für den Leser geschaffen.
Auch die Charaktere waren sehr authentisch und in einer großen Vielfalt vertreten. Die vier Hauptcharaktere haben wahrhaftiges Leben und viel gutmütigkeit eingehaucht bekommen, ohne dabei übertrieben zu wirken. Quasi wie aus dem Leben in ein Buch gesetzt.
Zugegeben hatte ich Anfangs leichte schwierigkeiten ins Buch zu kommen, da es im hier und jetzt spielte. Da war ich doch stark verwundert. Kapitel für Kapitel wird aus einer anderen perspektive bzw von einem der vier Charaktere erzählt, was sich durch das gesamte Buch zieht, bis sich alles zusammenfügt.
Die anfänglichen Schwierigkeiten haben sich aber als bald relativiert und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich immer wissen wollte, wie es weitergeht!
Besonders gut und überraschend fand ich auch das Ende des Buches, denn damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet.


Kapitel 56:

Nach Hause -  wie fremd sich das anhört. Wie ein neues Kapitel im Buch meines Lebens.
LIEBE - GLAUBE - HOFFNUNG


Mein Fazit:


Charlotte Zeiler hat mit ihrem Werk eine komplexe Welt erschaffen, die den Leser sehr bildlich und detailliert und eine uns recht fremde Zeit entführt.
Ich kann für dieses Buch eine klare Empfehlung Aussprechen!
 
Epilog:
 
... Und so geriet die Geschichte bald in Vergessenheit.
 





Donnerstag, 4. August 2016

Rezension - HerzSeilAkt - Mirjam H. Hüberli

Rezension - HerzSeilAkt - Mirjam H. Hüberli

Titel: Herzseilakt- Samtküsse unter den Sternen         
Verlag:Drachenmond Verlag
Autor: Mirjam H. Hüberli
Seiten: ca. 290
Format: eBook
Preis: 3,99€ eBook, Softcover 12,90€
ISBN:978-3-95991-713-1
Zum Buch 




Kurzbeschreibung: 


Der großen Liebe hat Mina längst abgeschworen, auch wenn ihr Horoskop etwas anderes prophezeit, alleine ist sie besser dran, dessen ist sie sich sicher. Ihr Leben ist eh schon chaotisch genug, da braucht sie nicht auch noch einen Mann, der mit ihrem Herzen spielt.
Doch gerade, als sie sowieso schon genug mit ihrer kranken Mutter, den Freundinnen und ihrem Buchclub zu tun hat, kommt ihr das Schicksal in Form von Frederic in die Quere, der ihr unverhofft vor die Füße fällt. Nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihr Leben werden ordentlich durcheinander gewirbelt und obwohl er genauso schnell verschwindet, wie er in ihr Leben tritt, hinterlässt er ein merkwürdiges Kribbeln in ihrem Herzen.


Meine Meinung: 

Ich liebe dieses Cover! Es war definitiv Liebe auf den ersten Blick! Es ist einfach so wundervoll, harmonisch und stimmig!
Die gesamten Ilustrationen in diesem Werk waren wundervoll und haben das Gesamtbild abgerundet.
Der Schreibstil war klar strukturiert, frech, taff und hat das Lesen zusätlich zu meinem absolutem Highlight gemacht.
Mina, die Protagonistin ist mir direkt ans Herz gewachsen und ich habe mich sofort in ihr wiedererkannt.
Liebevoll, absolut Chaotisch, mit einem sehr ausgeprägtem Sinn für kesse Sprüche und definitiv nicht auf den Mund gefallen.Insgesamt waren die Figuren im Buch eine bunte, tolle Mischung die wundervoll Harmoniert hat und sehr aus dem Leben gegriffen ist.
Meine Erwartungen waren von Anfang an sehr Hoch angesetzt, da mir das Buch mehr als einmal Empfohlen wurde und ich eigentlich nicht die typische "Schnulzen"- Leserin bin.
Naja...was soll ich sagen?!?! Erwartungen in vollem Maße erfüllt!
Sehr gefallen haben mir auch die sehr aufheiternden und auflockernden Whatsapp- Passagen zwischen Mina und Frederic.
Diese haben dem Buch noch das i-Tüpfelchen aufgesetzt.
Klasse zu Lesen und eine allgegenwärtige Thematik, die mich bestimmt noch eine Zeit lang beschäftigen wird.


Mein Fazit: 


Hier kann ich definitiv eine klare leseempfehlung aussprechen.
Keine abgedroschene Liebesgeschichte, sondern mal etwas neues, freches und absolut schön gestaltetes, was mein Herz im Sturm erobert hat. Liebe, Freundschaft, Verständnis und Kampfgeist ist einem!
Und wenn ich ein Fazit aus diesem Buch ziehen kann, dann das es sich immer für das zu Kämpfen lohnt, was das Herz wirklich zutiefst begehrt und das man sich niemals unter seinem Wert " verkaufen" sollte!
Freundschaft und Liebe sind etwas so Wertvolles und manchmal bedarf es halt einem Umweg und einem Tritt um dennoch das Ziel zu erreichen und glücklich zu werden.

 

Rezension- Petra Röder - Traumfänger

Rezension - Traumfänger - Petra Röder

Titel:Traumfänger                                                            
Verlag:Drachenmond Verlag
Autor: Petra Röder
Seiten: ca. 240

Format: eBook

Preis: eBook 3,99€, Softcover 12,00€

ISBN: 978-3-95991-037-8
Zum Buch 











Kurzbeschreibung: 

 Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.


Mein Erlebtes:

Als erste hat mich das Cover sehr angesprochen, da es so verträumt wirkt und die Farben sehr gut miteinander Harmonieren.
Nachdem ich den Klappentext gelesen habe war mir klar: Das ist ein Buch für mich!
Wenn ich etwas gut finde, dann sind es Traumwelten! Also bin ich mit sehr hohen Erwartungen an das Buch herangetreten, welche nicht enttäuscht wurden.
Es waren charismatische Charaktere, die ich doch sehr ins Herz geschlossen habe.Vor allem Needle den kleinen "Giftzwerg". Auch Bruce & Lee empfand ich als sehr angenehme Nebencharaktere.
Kylie ist eine völlig selbstlose taffe junge Frau, die mit Matt ein Schicksal teilt. Sie finden sich beide im Land der Träume und haben eine Aufgabe zu erledigen und einen Weg zu beschreiten, der voll von Gefahren ist.
Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen ohne große Ausschmückungen und Ausschweifungen. Mehrere Spannungskurven sorgen für die Aufrechterhaltung des Interesses, weshalb ich das Buch auch kaum aus der Hand legen konnte.
Ich hatte zu jeder Zeit klar und deutlich ein Bild von der Umgebung und den Charakteren vor Augen und habe mich perfekt in der dargestellten Welt zurecht gefunden.

" Jeder Mensch träumt, wenn er schläft. Viele können sich später nicht mehr an ihre Träume erinnern, doch andere wissen noch ganz genau, in welche Welt sie ihr Traum entführt hat. Jedoch keiner von ihnen ahnt, dass sie sich in Wirklichkeit in große Gefahr begeben. "

Leider gab es für mich auch eine kleine aber feine Sache, die mir nicht so gut gefallen hat.
Im letzten Viertel des Buches war das Ende leider schon sehr stark zu erahnen, was das Ende im allgemeinen etwas zu kurz hat wirken lassen.
Was aber an dem gesamten Lesevergnügen des Buches nicht viel kaputt macht.



Mein Fazit:

Ein sehr spannendes und gelungenes Werk, welches gerne noch hätte etwas länger sein können, aber dennoch ein insgesamt sehr zufriedenstellendes Ergebnis liefert.
Einfach zu Lesen und zu verstehen ohne dabei plump und langweilig zu wirken.
Für mich das erste Buch, welches diese Thematik und auch Dramatik behandelt hat.
Es hat definitiv Spaß gemacht es zu Lesen und hat großes Re-Read Potenzial.